Fried savoy cabbage with “cream cheese” dip | Würzige Wirsingpfanne mit “Frischkäse”-Dip und Basmati

[deutsche Version]

Today I made something amazing. A hearty, savoury savoy cabbage stirfry with fragrant basmati rice and a “cream cheese” dip with lots of fresh herbs.

It was quiet on this blog for a while, but I´m back, and I made some great food. As usual with my own “recipes” I don’t have exact measurements, because it was our lunch and we were hungry! 🙂 but it was too nice not to share. So here it is.

Fried savoy cabbage with “cream cheese” dip

Ingredients

fried savoy cabbage

  • 1 tbsp coconut oil
  • about 6 leaves of savoy cabbage
  • 4 very small onions
  • 1 garlic clove
  • about 3 mm ginger
  • about 1 tsp – 1 tbsp veggie stock (or salt to taste)
  • about 1 tbsp nutritional yeast
  • about 1/4 tsp lime zest (optional)

Cream cheese dip

The cashew cheese I used as the base for this dip, is this recipe by joyoushealth. I tweaked it a bit: I used a bit more water while blending, and 2 tsp of yoghurt cultures instead of probiotic cultures, because that’s what I had at home. It became a very mild cheese, more like cream cheese. So stick to the recipe, and don’t use too much water, or it gets too soft. But it was delicious nonetheless.

  • about 3 tbsp Cashewcheese, this recipe
  • about 2 tbsp Creme vega (or yoghurt)
  • 2 stalks dill
  • 2 stalks flat parsley
  • about 10 stalks chives
  • about 1 tbsp nutritional yeast
  • about 1/2 – 1 tsp white pepper (to taste)
  • about 2 tsp apple cider vinegar (optional)

Preparation

Cream cheese dip

Finely chop the fresh herbs. Feel free to use the stalks, if they´re soft (but taste first to check if they’re bitter). Put everything into a bowl and stir until combined. The apple cider vinegar is optional, I used it because the cashew cheese I used was very mild, and I wanted it more sour, yoghurt-like. If the cream cheese / yoghurt you use is sour enough for your liking, simply leave it out. Then taste the dip, and adjust salt, pepper (and vinegar) to your taste.

Fried savoy cabbage

Melt coconut oil in a pan. First remove the stalks of the cabbage, and cut into thin slivers. Finely chop onions, garlic and ginger. Add everything (savoy cabbage stalks, onions, garlic, ginger) to the pan and fry over medium heat (5/9), stirring occasionally. Meanwhile cut the savoy cabbage into thin strips. When the garlic is lightly browned (don’t let it get too dark, otherwise it turns bitter) add the cabbage strips and fry for about 5 min. Season to taste with veggie stock (or salt) and nutritional yeast. Then add half a cup of water and cover the pan, being careful with the hot steam. Turn up the heat to high (7/9) and let it steam. After about 3 min check to see if the cabbage is soft (mine was). If not, leave on the lid and fry a bit longer until the cabbage reaches the desired consistency. At this stage I tasted it and decided to add some fresh lime zest. I think it fits well with the ginger and the slight sour note of the cream cheese dip, and it really brought everything together, but if you don’t have it, feel free to leave it out.

Then I served up the fried cabbage with basmati rice and about 1 tbsp of cream cheese dip on top. Very tasty 🙂


Heute ist mir etwas Gutes gelungen. Eine würzig-herzhafte Wirsingpfanne mit duftendem Basmatireis und einem tollen “Frischkäse”dip mit viel Kräutern.

Lange war es ruhig auf diesem Blog, aber nun bin ich wieder da. Und es gibt was feines zu essen. Wie üblich sind es eher grobe Mengenangaben, denn es war unser Mittagessen, und wir waren hungrig! 🙂 aber es war so lecker, dass ich es trotzdem teilen wollte. Und nun zum Rezept.

Würzige Wirsingpfanne mit “Frischkäse”-Dip und Basmati

Zutaten

Wirsingpfanne

  • 1 EL Kokosöl
  • ca. 6 Blätter Wirsing
  • 4 sehr kleine Zwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • ca. 3 mm dicke Ingwerscheibe
  • ca. 1 TL – 1 EL Gemüsebrühe (oder Salz nach Geschmack)
  • ca. 1 EL Hefeflocken
  • ca. ¼ TL Limettenzeste (optional)

Frischkäsedip

Der Cashewkäse, der die Basis für den Dip bildet, ist nach diesem Rezept von joyoushealth (englisch). Ich habe es etwas variiert: etwas mehr Wasser während des Pürierens, und 2 TL Joghurtkulturen statt probiotischen Kulturen, weil ich nichts anderes da hatte. Das Ergebnis war ein sehr milder, eher cremiger Frischkäse. Also lieber ans Rezept halten, und nicht zuviel Wasser reintun, sonst wird er zu weich. Aber lecker war er allemal 🙂

  • ca. 3 EL Cashew”käse”, dieses Rezept
  • ca. 2 EL Creme Vega (oder Joghurt)
  • 2 Stiele Dill
  • 2 Stiele glatte Petersilie
  • ca. 10 Stiele Schnittlauch
  • ca. 1 EL Hefeflocken
  • ca. ½ – 1 TL weißer Pfeffer (nach Geschmack)
  • ca. 2 TL Apfelessig (optional)

Zubereitung

Frischkäsedip

Die Kräuter fein hacken. Die Stiele können mit verwendet werden, wenn sie weich sind (am besten zuerst kosten, ob sie bitter sind). Alle Zutaten in eine Schüssel geben und vermischen. Der Apfelessig ist optional, ich habe ihn hinzugefügt, weil der Cashewkäse sehr mild war, und ich es etwas joghurtig-säuerlicher wollte. Wenn euer Käse bzw. Joghurt sauer genug ist, braucht ihr keinen zusätzlichen Apfelessig. Dann kosten, ob es schmeckt. Wenn nicht, mit Salz oder Pfeffer (bzw. Essig) nachwürzen.

Wirsingpfanne

Kokosöl in der Pfanne schmelzen. Die Blattstiele vom Wirsing herausschneiden, und in dünne Scheibchen schneiden. Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer fein hacken. Kleingeschnittenes (Wirsingstiele, Zwiebel, Ingwer, Knoblauch) in die Pfanne geben und bei mittlerer Hitze (5/9) unter gelegentlichem Rühren braten. Währenddessen die Wirsingblätter in feine Streifen schneiden. Wenn der Knoblauch leicht gebräunt ist (nicht verbrennen lassen, sonst wird er bitter), den Rest Wirsing dazu, und ca. 5 min anbraten. Mit Gemüsebrühe und Hefeflocken würzen (nach Geschmack), und nochmal umrühren. Dann eine halbe Tasse Wasser dazu und sofort Deckel drauftun (Vorsicht heißer Dampf). Hochschalten auf hohe Hitze (7/9), und alles dünsten lassen. Nach ca. 3 min probieren, ob er schon weich genug ist (bei mir war er das). Wenn nicht, Deckel drauflassen, und noch etwas weiter braten, bis er die gewünschte Konsistenz erreicht hat. An dieser Stelle habe ich gekostet, und spontan entschieden, noch etwas Limettenzeste zu reiben und dazuzugeben. Passte sehr gut zum Ingwer und dem leicht säuerlichen Frischkäsedip, und gab dem Ganzen eine besondere Note, aber es geht auch ohne.

Gegessen habe ich die Wirsingpfanne mit weißem Basmati-Reis und einem EL Frischkäsedip obendrauf. War sehr lecker 🙂

One thought on “Fried savoy cabbage with “cream cheese” dip | Würzige Wirsingpfanne mit “Frischkäse”-Dip und Basmati

  1. Wunderbar, wieder mal einen Post von Dir zu bekommen ! Danke, liebe Liane 😉  Jetzt habe ich die "leckeren" Fotos UND auch gleich das ganze Rezept –

    Best regards … und ein wunderbares Leben Dir !!! Rena

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s